Navigation

Schnellsuche

 

Freitag, 28. Juni 2013

09:00 Uhr - Stromspeicher als integrierter Bestandteil intelligenter Netze

Leitung: Dr. Fabio Longo, Vorstand EUROSOLAR Deutschland

Beginn auf dem Land, Vollendung in der Stadt – die Energiewende ohne Stromspeicher
Prof. Dr. Ingo Stadler, Fachhochschule Köln, Institut für elektrische Energietechnik (IET)

Smart Grid? Smart Energy? Smarte Stadtwerke! – Ergebnisse aus Forschungsprojekten und praktischer Kommunalberatung
Ludwig Karg, Geschäftsführer B.A.U.M. Consult, München/Berlin

Smart Grid im Raumkontext – Erneuerbare Energien und Verteilnetz frühzeitig in Einklang bringen

Jürgen Knies
, OFFIS - Institut für Informatik, FuE Bereich Energie, Oldenburg

Smart Solar Grid – Forschung am realen Verteilnetz

Holger Ruf
, Hochschule Ulm, Institut für Energie und Antriebstechnik & Florian Meier, SWU Netze GmbH, Ulm


Diskussion


11:00  Uhr - Pause



11:30 Uhr - Rahmenbedingungen und Beispiele innovativer Geschäftsfelder in Zeiten der Energiewende

Leitung: Dr. Axel Berg, Vorsitzender EUROSOLAR Deutschland


Vergaberechtliche Handlungsmöglichkeiten bei der Ausschreibung von Ökostrom mit zusätzlichen ökologischen Vorteilen

Dr. Sascha Michaels, Kanzlei Becker Büttner Held (BBH), Berlin

Staatliche Förderung des Öko-Contractings – Neue Chancen für Stadtwerke

Dr. Mareen Puletz
, WEISSKOPF Rechtsanwälte Partnerschaft, Erfurt

Regionale Strommarke "Unser Landstrom" – Eine Initiative von Stadtwerken im Kreis Steinfurt

Andrea Lüke
, Geschäftsführerin Stadtwerke Greven GmbH

Kraftwerkseinsatzoptimierung von KWK-Anlagen im Stadtwerke-Querverbund

Arne Jan Hinz
, Stadtwerke Schwäbisch-Hall GmbH


Diskussion



13:30 Uhr - Ergebnisse & Ausblick

Dr. Axel Berg, Vorsitzender EUROSOLAR Deutschland


13:45 Uhr - Mittagspause



14:30 Uhr - Ende des zweiten Konferenztages / Exkursion zum Holzgas-Heizkraftwerk in Senden